Index Information

 Re:Post 3

Arbeit:

In der industriellen Gesellschaft ist alles dem Diktat der Zeit unterworfen. Die heutige Produktionsweise erfordert, für jeden Handgriff eine bestimmte Zeitspanne vorzusehen. Nicht nur für die Arbeit am Fließband, sondern ganz allgemein gilt, dass die meisten unserer Tätigkeiten von der Uhr geregelt werden. Zeit ist nicht nur Zeit, sondern Zeit ist Geld. Die Maschine muss maximal genutzt werden und zwingt daher den Arbeitenden ihren eigenen Rhythmus auf. Durch die Maschine ist die Zeit zum Beherrscher des Menschen geworden. Nur in seiner Freizeit scheint der Mensch eine gewissen Wahl zu haben. Doch gewöhnlich organisiert er seine Freizeit genauso wie seine Arbeit; oder er rebelliert gegen den Tyrannen der Zeit durch völlige Faulheit, indem er nichts anderes tut als die Forderungen der Zeit zu missachten und die Illusion von Freiheit zu nähren, während er nur für einen Sonntag dem Zeitgefängnis entronnen ist.

Fromm, Erich: Haben oder Sein, Hamburg, Ungekürzte Lizenzausgabe des SPIEGEL-Verlags, 2006/2007, S. 151